Leserbriefe 

< HOME OF SGML >



[ |<< ]   [ << ]   [ >> ]   [ >>| ]   [zur Leserecke]

Antwort auf Reinhard Kranz - Mi, 5. Mai 1999

Hallo Reinhard,

> Wir haben zur Zeit in meiner Firma umfangreiche User Manuals zu einer Applikation im Word-Format, die wir gerne ersetzen möchten.

das kann ich verstehen [siehe Probleme mit Microsoft-Produkten]

> Ziel ist es, ein einziges Dokument zentral zu pflegen und daraus sowohl die Online-Help für die Software als auch ein druckbares Format zu gewinnen.

Es erscheint mir, daß XML eine geeignete Basis dafür sein könnte. ..


Genau, single source - multiple media, also aus einer Quelle alle Ausgaben zu erstellen, das ist das Prinzip von SGML/XML.

> Da wir mit XML keinerlei Erfahrung haben stellt sich die Frage:
Wie komfortabel und zuverlässig sind Editierumgebungen für XML und


Komfortabel ist in dem Zusammenhang zwar als Frage nachzuvollziehen aber bei den momentanen Werkzeugen als relativ zu betrachten. Es gibt inzwischen eine ganze Reihe SGML-Tools, die sagen sie können XML. Das ist das eine. Was sie wirklich können ist das andere. Wir sind schon aus Weiterentwicklungsgründen immer auf der Suche nach den neuesten Entwicklungen im SGML/XML-Editor Markt. Wir haben in letzter Zeit einige dieser Teile getestet (hauptsächlich SGML). So z. B. den Adept Editor von ArborText und WordPerfect 9, bei welchem wir sogar am Beta-Phase Testing beteiligt waren. Ich konnte keines der Produkte dazu übereden, auch nur eine unserer schon seit langem bestehenden und von Parsern für gut befundenen SGML-Dateien zu laden. Bei derartiger Abwesenheit von Komfort oder Wartbarkeit bzw. Handhabbarkeit verliert man schnell den Mut.

Wir arbeiten seit Anbeginn mit dem Author/Editor von Softquad (SGML Editor, kurz AE), die aber vor kurzem fast die gesamte SGML-Schiene (auch AE) an Interleaf verkauft haben. Auf den Zusammenhang mit Deiner Frage komme ich noch zurück.

Auch aus Anlaß Deiner eMail habe ich mal wieder einen kleinen Rundgang gemacht und mich nach XML-Editoren umgeschaut und einige getestet. Die Liste der "gefundenen" und teilweise getesteten XML-Editoren kommt hier:

zuerst noch ein Hinweis auf Quellen, auch zu finden auf meiner Linkseite:
www.iiv.de/buchbach/buerger/tommyhof/sgml/linksgml.htm

zu empfehlen ist die Sammlung über Free XML Software von Lars Marius Garshol unter:
www.stud.ifi.uio.no/~larsga/linker/XMLtools.html

und der Whirlwind guide von Steve Pepper unter:
www.infotek.no/sgmltool/products.htm

die Editoren:
* XED am einfachsten zu installieren, am robustesten
  (+) s.o., "damit kann man arbeiten"
  (-) Layout und Bedienung gewöhnungsbedürftig
* Amaya (vom W3.org) aufgehängt beim Laden einer XML-Datei %-/
  (-) s.o.
* XML-Notepad (Microsoft)
  (-) kein Textlayout
  (-) Tags können nicht geändert werden (oder ich habs nicht gefunden)
  (-) lädt nicht alle XML Dateien
* EXml von CUESoft der zweite getestete und _GELAUFENE_ Editor
  (+) s.o. er läuft!
  (+) Strukturübersicht
  (-) (nur) grafisch bedienbar?
  (-) kein Textlayout
* Xeena von IBM alphaWorks für Java
  (-) hab ihn nicht zum Laufen gebracht, war zu doof eine passende
      Java-Laufzeitumgebung zu finden und zu installieren
      wenn ihr es schafft, wäre ich für einen Tip dankbar
* XMetaL von www.Softquad.com
  (+) hervorgegangen aus AE (s.o.) und damit z.T. mit der gleichen
      Engine ausgestattet, die sich als sehr stabil und umgänglich
      erwiesen hat.
  (+) Strukturansicht
  (+) Context-view
  (+) gute Entitie Unterstützung (z.B. Umlaute: ü = &uuml; ..)
  (+) Tabellenunterstützung (grafisch bearbeiten)
  (+) Layout des Textes anpassbar wie _fast_ im Produkt
  (+) Tastaturunterstützung
  (+) DTD konform, auch (-) denn ohne DTD geht - anders als z.B.
      beim XED - garnichts, aber! Das Dokument stimmt immer!
  (-) längere Einarbeitungszeit, schon wegen des benötigten
      Wissens bei Erstellung einer eigenen DTD
  (-) Bedienung am Anfang gewöhnungsbedürftig
  (-) konnte XMetaL nicht selbst testen, schließe also nur
      von der gleichen Engine des AE ausgehend

> wie komme ich am leichtesten von meinem Word-Format nach XML.

.. wir betreiben das markup unserer Texte mit zwei Programmen in C++ und einem Haufen Wordmakros. Der Rest wird dann im AE gemacht. Der Ausgang sind Texte, die bis auf _ganz_ wenige Ausnahmen _keine_ Formatierung aufweisen sondern durchgängig Courier New 10pt sind. Es gibt aber auch Werkzeuge für Word, die nach Dokumentvorlagen gehen z.B. bei http://www.ilmdat.de/ und da speziell http://www.ilmdat.de/ilm_73.htm#Konvertierung

ein paar Tips von anderen:
   --------------------
   1 Output HTML from Word
   2 Clean up the result with tidy using -xml switch to xmlize
    the file (see http://www.w3.org/People/Raggett/tidy/)
   3 XML to XML transformation using DSSSL+jade (or XSL+?)
   --------------------
   you could save Word doc as RTF, then use an RTF to XML tool
   (note: I haven't tried any of these):
   www.sema.be/mtc/products/rtf2rdc/index.html
   www.us.balise.com/products/balise/balise.htm
   www.sesha.com/omlette/
   www.tetrasix.com
   --------------------
   Manche meinen auch Office 2000 speichert XML, das trifft
   es aber nicht korrekt. Es speichert nur Metadaten als
   XML-Inseln in seinen Dokumenten
   --------------------
   Andreas Berghauer <02203490-0012@t-online.de>

   I've tried and successfully used the 0.4 edition of RTF2XML
   which is a set of scripts for (free) OmnimarkLE.

   http://www.sesha.com/omlette/
   http://www.omnimark.com/develop/om40/doc/
   --------------------
Wie gesagt, ansonsten ist man manchmal selbst recht schnell, vor allem Perl ist super dazu geeignet. Obwohl ich noch keine Packages genutzt habe (wo es doch extra für SGML/XML welche geben soll), habe ich schon ziemlich Erfolg gehabt mit eigenen kleinen Routinen.

Gruß, Thomas


[ |<< ]   [ << ]   [ >> ]   [ >>| ]   [zur Leserecke]

Reinhard Kranz - Mi, 5. Mai 1999

ich weiß aus verschiedenen Gesprächen und von deiner Homepage, daß du beruflich mit den Themen SGML/XML zu tun hast. Aus diesem Grund möchte ich dich zu den nachfolgenden Punkten um Rat fragen.

Wir haben zur Zeit in meiner Firma umfangreiche User Manuals zu einer Applikation im Word-Format, die wir gerne ersetzen möchten.

Ziel ist es, ein einziges Dokument zentral zu pflegen und daraus sowohl die Online-Help für die Software als auch ein druckbares Format zu gewinnen.

Es erscheint mir, daß XML eine geeignete Basis dafür sein könnte. XML wird von JavaHelp 1.0 unterstützt und kann für unsere GUI ohne Zusatzaufwand direkt verwendet werden. Als Druckformat wäre *.pdf wünschenswert.

Da wir mit XML keinerlei Erfahrung haben stellt sich die Frage:

Wie komfortabel und zuverlässig sind Editierumgebungen für XML und
wie komme ich am leichtesten von meinem Word-Format nach XML.

Ich hoffe, daß du uns in dieser Angelegenheit - wie auch immer - weiterhelfen kannst.

Mit freundlichen Grüßen
Reinhard Kranz
------------------------< >--------------------------------------
Reinhard Kranz Tel: (0 80 82) 58 59
Ursulinenring 14 email: reinhard.kranz@iiv.de
84419 Schwindegg Web: www.iiv.de/schwinde/buerger/rkranz
------------------------< >--------------------------------------


[ |<< ]   [ << ]   [ >> ]   [ >>| ]   [zur Leserecke]

Form - Mi, 3 Mar 1999

inhalt=spitze
form=spitze
grafikfrei=spitze
besondersgut=Endlich mal eine Seite die informativ ist und schnell geladen ist, da grafikfrei. Weiter so!!
http://www.ic.pirmasens.de/
nichtgut=
offen=ja
vorname=Dr. Thomas Wieland
firma=
tel=
stranu=wieland@k-townd.de


[ |<< ]   [ << ]   [ >> ]   [ >>| ]   [zur Leserecke]

zittlau@okapi.de - Do, 17. Dez 98

Argumente4SGML

Microsoft produziert wahrscheinlich mit den 3 aktuellen Versionen von Word 3! verschiedenen Datiformate. Hinzu kommen noch 3 RTF-Formate und etliche andere ... Letztlich habe ich ein 100 Seiten-Dokument nach einer Anleitung zur Verkleinerung (!) von Word 97-Dokumenten dieses als RTF gespeichert und dann wieder als Word 97-Dokument. aus der ursprünglich einige hundert KB großen Datei wurden so unglaubliche 14 MB, was natürlich aus der Behandlung der Bilder resultiert.

Ich frage mich, wieso haben wir nicht schon heute getrennte Anwendungen zur Text- und Bilderstellung und zum Layout für alle Anwender? Das Problem liegt doch darin, daß versucht wird, alles in einem Arbeitsschritt zu erledigen. Letzendlich muß man doch eines nach dem anderen durchführen (Layout zuletzt).


[ |<< ]   [ << ]   [ >> ]   [ >>| ]   [zur Leserecke]

Form - Di, 5 Jan 1999

inhalt=naja
form=ohje
grafikfrei=ohje
besondersgut=den Ansatz, SGML populaer zu machen.
nichtgut=Seit nahezu einem Jahr versuchen uns ein paar motivierte Einzelkaempfer, SGML zu verkaufen als die Zukunft - wie gesagt, seit nahezu einem Jahr - nur ist das ein Kampf gegen Windmuehlen, solange die "Grossen" nicht mitspielen und vor allem die Webgemeinde selbst. Irgendwie erinnert mich SGML an die Laserdiscplayer der 80er - tolle Sache, aber niemand wollte sie; - Trotzdem weiter so! liebe Gruesse, Jens
offen=ja
vorname=Jens Palmer
firma=
tel=
stranu=jpalmer@gmx.de


[ |<< ]   [ << ]   [ >> ]   [ >>| ]   [zur Leserecke]

Form - Fri, 13 Nov 1998

inhalt=spitze
form=spitze
grafikfrei=spitze
besondersgut=Epilog: Am Anfang waren Worte...
nichtgut=2 cm für gut/nicht so gut
offen=ja
vorname=Martin Schulte
firma=debis Systemhaus GEI
tel=++49 731 9344 1821
stranu=mschulte@debis.com


[ |<< ]   [ << ]   [ >> ]   [ >>| ]   [zur Leserecke]

von Maria Lehmann - Wed, 10 Jun 1998

Viel heiß gesuchte Info über SGML, Danke! Manche, besonders die Buchtips, scheinen ältlich (aus 1995) - ich hoffe aber, daß alles inhaltlich auf dem neusten Stand ist. Oder? Hat mir trotzdem echt geholfen bei meiner Recherche.

Maria

Maria Lehmann
- Werbung -
Verlag J.B. Metzler
Postfach 10 32 41 - D-70028 Stuttgart
Fon: +49 711 21 94 133 - Fax: +49 711 21 94 249
http://www.metzler.de


[ |<< ]   [ << ]   [ >> ]   [ >>| ]   [zur Leserecke]

Antwort auf: Birgit Eberhardt - Wed, 3 Jun 1998 von Thomas Hofmann - Sun, 07 Jun 1998

Hallo Birgit

> [..] und momentan auf der suche nach einem seminar zum thema xml/sgml. und zwar suche ich einen guru auf diesem gebiet, der unseren entwicklern bei allen fragen in puncto xml/sgml ziemlich gewachsen ist.

Versuche es mal bei http://www.dosco.de (Herr von Zadow), da laufen ab und zu 3-Tages-Seminare zur relativ umfangreichen Einführung in SGML. Da ist sicher auch Beratung möglich. Da gleiche gilt für http://www.mid-heidelberg.de (Herr Dr. Krüger, er ist ein langjährig sehr erfahrener SGML-Fachmann). Und dann ist da noch http://www.eidon.de (Herr Dr. Simon, er ist - wenn ich das jetzt korrekt sage - in der Entwicklungsgruppe des XML-Standards um Jon Bosak). Ich hoffe, das hilft Dir erstmal weiter.

Gruß


[ |<< ]   [ << ]   [ >> ]   [ >>| ]   [zur Leserecke]

von Birgit Eberhardt - Wed, 3 Jun 1998

hallo tommy,

bei der suche nach informationen zum thema xml/sgml bin ich über deine seiten gestolpert. und nach deiner netten aufforderung (natürlich an jeden) doch ein e-mail zu schreiben, tue ich es hiermit. aber ich habe auch einen grund. ich bin in einem softwarehaus zuständig für personalentwicklung und momentan auf der suche nach einem seminar zum thema xml/sgml. und zwar suche ich einen guru auf diesem gebiet, der unseren entwicklern bei allen fragen in puncto xml/sgml ziemlich gewachsen ist. kannst du mir dazu einen tip geben?

danke im voraus und herzlichen gruss
birgit


[ |<< ]   [ << ]   [ >> ]   [ >>| ]   [zur Leserecke]

Antwort auf: Susanne Hecht - Fri, 15 May 1998 von (Ihr Name)@t-online.de am Fri, 29 May

Es gibt zur Zeit zwei aktuelle Versionen von FrameMaker. Mit der ersten (FrameMaker 5.5) kannst Du "normale" Dokumente erzeugen. Mit der anderen, dieses ist eine spezielle FrameMaker Version (FrameMaker 5.5+ SGML)werden in der Regel SGML-Dokument erzeugt. Diese ist auch etwas teuerer. Es ist möglich ein normales FrameMaker-Dokument in ein FrameMaker+SGML Dokument zu überführen. Dazu sind aber einige Kenntnisse von FrameMaker 5.5 + SGML notwendig. Desweiteren muß eine DTD (Document Type Definition) vorhanden sein, denn jedes SGML-Dokument benötigt sowas.


[ |<< ]   [ << ]   [ >> ]   [ >>| ]   [zur Leserecke]

Antwort auf: Susanne Hecht - Fri, 15 May 1998 von Thomas Hofmann am Fri, 15 May 1998

Hallo Susanne,

> hast du schon mal mit framemaker +sgml gearbeitet?

nein, tut mir leid, aber wir arbeiten mit Author Editor von SoftQuad. Ich kann mir nur aufgrund meiner Erfahrung vorstellen, was er kann.

> kann ich mit framemaker ein sgml-dokument erstellen? oder kann ich nur ein sgml-dokument in ein framemaker sgml-dokument konvertieren und umgekehrt?

Die deutsche Adobe Seite dazu hast Du bestimmt selbst schon gefunden:
http://www.adobe.de/products/framemaker/prodinfosgml.html
Folgende Händler gibt es in Deiner Stadt:
http://www.adobe.de/cgi/searchform.cgi?typ=gen&country=de&city=M%FCnchen&zip=
die müßten Dir weiterhelfen können.

Erstellen: ja
SGML -> FrameMaker+SGML: nicht richtig, FrameMaker+SGML bearbeitet sicher SGML-Dokumente

> was benötige ich, um sgml-dokumente zu erstellen ...

- eine DTD (Document Type Definition) Erstelle selbst eine (ohne Erfahrung oder Hilfe schwer) oder nimm eine bekannte, es gibt einige - soweit ich weiß - freie DTD's, meist mit SGML Programmen (wie z.B. FrameMaker+SGML oder - s.o. - Author Editor) mitgeliefert. evtl auch unter http://www.eidon.de/aktuell.htm nach DTD's zum Download suchen. z. B. eine wäre: ftp://ftp.ora.com/pub/davenport/

- einen Editor oder SGML-Editor (FrameMaker+SGML oder Author Editor, könnte auch Notepad sein)
oder
- einen Generator, also ein Programm, könnte auch selbstgeschrieben sein, Voraussetzung: Kenntnisse im Programmieren und in SGML. Ein Generator für Texte mit Paragraphen oder Artikeln findet sich unter http://www.bse.de/produkte.htm .

- Du solltest Deine Dokumente parsen (auf Richtigkeit prüfen). Ein freier Parser ist SGMLS, download unter ftp://ftp.jclark.com/pub/sgmls/ .

> ... und kann ich ein bereits vorhandenes framemaker/word-dokument in ein sgml-dokument umwandeln ...?

Ja, Generator s. o. oder Feature von FrameMaker+SGML, weiß ich aber nicht sicher

Gruß


[ |<< ]   [ << ]   [ >> ]   [ >>| ]   [zur Leserecke]

Thomas Hofmann am Sat, 06 Jun 1998 an pc-magazin@wekanet-team.de

Hallo,

Eure Heft-CD ist ja wirklich eine Zumutung! Jeder, der noch mit Win 3.x arbeitet ist erschossen. Ich möchte jetzt nicht sagen, wielange ich gesucht habe um auf den 676.405.794 Byte das erste von vieleicht 3-5 Programmen für Win 3.x zu finden. Aber da richtet sich wohl die Redaktion nach dem neuen Chef (Weka)? Der hat ja auch in einem Interview kürzlich wörtlich gesagt: "Erbsenzähler brauchen wir nicht." Das heißt auf Deutsch: Pfeif auf Win 3.x, es lebe Win 95 (oder von mir aus auch NT, nur wer hat das schon privat?) Schade daß mit der Übernahme durch Weka auch ein solcher Qualitätsverlust einer jahrelang so qualitativ hochwertigen Zeitschrift einhergeht. [...] http://www.SGML.de , die Ihr ja auch trotz mehrmaligen Eintragens nicht in den Wettbewerb aufgenommen habt. [...] ;->

Gruß


[ |<< ]   [ << ]   [ >> ]   [ >>| ]   [zur Leserecke]

Antwort auf: Thomas Hofmann am Sun, 24 May 1998, von Felix Schattschneider am Mon, 25 May 1998

Hi Thomas!

> Und selbst da findet man: "This site is supporting Opera Mac And You?" auf http://www.anybrowser.org/cdaveb/
Ei gucke mol, hab ich noch nicht gesehen. Das ist natuerlich auch nicht grade PLattform- und Browserneutral... (Ich wußte noch nicht einmal, dass ein Opera fuer den mac existiert...muss ich glatt mal nach schauen)

> Ist das dann Ok? Außerdem habe ich eben festgestellt, daß eine selbst HTML-konforme Seite nicht in jedem Browser korrekt aussieht. Es gibt also immer zwei Seiten der Medaille. Was ist Deine Meinung dazu? Vielleicht möchtest Du dazu auch mal einen Artikel auf der SGML.de plazieren? Ich würde mich freuen.

Ja gut, darueber hab ich mich beizeiten auch geaergert, bis ich mir dann einfach gesagt habe: Programmier einfach so, dass solche Sachen nicht ins Gewicht fallen. Im Prinzip ist es ja aber auch Sinn der Sache, schliesslich beschreibt HTML ja nur die Struktur der Seite, wie der Browser das interpretiert, ist seine Sache. Nimm zB den sehr HTML-konformen Mosaic, da kannst Du fuer diverse Elemente eigene Formatierungsanweisungen geben - Schrift, Schriftgroesse, Zeilenabstand usw. Was mich weitaus mehr geaergert hat, war, dass die Stylesheets (so sie ueberhaupt unterstuetzt werden) gnadenlos unterschiedlich (namentlich vom Navigator und Explorer, auch wechselnd zwischen den Plattformen) interpretiert werden - das sind ja nun wirklich recht praezise Formatierungsangaben, sollte man meinen. Da kamen bei meinen eigenen Seiten (auf dem mac entwickelt und mit verschiedenen Browsern fuer gut befunden) unter Explorer4/windows unverstaendlicherwesie voellig unlesbarer Kram raus. Tjaja... Zurueck zu HTML2, kann man da nur sagen! Ob ich sowas jetzt auf einen Artikel auswalzen kann, weiss ich noch nicht, aber ich behalte es im Hinterkopf, falls mir die Arbeit mal zeit laesst...:(

Allemal, Felix

"Stoe Majordak Okedi Orkeo!" (Major Grubert)
http://home.tronet.de/fes/


[ |<< ]   [ << ]   [ >> ]   [ >>| ]   [zur Leserecke]

Antwort auf: Felix Schattschneider - Sun, 24 May 1998, von Thomas Hofmann am Sun, 24 May 1998

Hallo Felix,

Und selbst da findet man: "This site is supporting Opera Mac And You?" auf http://www.anybrowser.org/cdaveb/ Ist das dann Ok? Außerdem habe ich eben festgestellt, daß eine selbst HTML-konforme Seite nicht in jedem Browser korrekt aussieht. Es gibt also immer zwei Seiten der Medaille. Was ist Deine Meinung dazu? Vielleicht möchtest Du dazu auch mal einen Artikel auf der SGML.de plazieren? Ich würde mich freuen.

> --Sorry, konnte ich mir nicht verkneifen!

Keine Ursache, ich freu mich über jeden Kommentar, ehrlich (über jeden ehrlichen).

Gruß, Thomas


[ |<< ]   [ << ]   [ >> ]   [ >>| ]   [zur Leserecke]

Felix Schattschneider - Sun, 24 May 1998

Hallo!

Nun muss ich ja doch wieder meckern (und ich wollte mir doch meinen Missionarismus abgewoehnen;), aber auf einer _SGML_-Homepage den Hinweis "Diese Seite siehst Du am besten mit Netscape 3.0 und 800 x 600." unterzubringen,finde ich nun wirklich etwas daneben. Der Sinn von HTML als einer SGML-konformen Applikation ist es doch, eine plattform-, programm- und was-weiss-ich-unabhaengige Dokumentenstrukturbeschreibungssprache zu sein. Obiger Hinweis widerspricht dem m.E. komplett. Siehe www.anybrowser.org

--Sorry, konnte ich mir nicht verkneifen!

Allemal, Felix

--
"Stoe Majordak Okedi Orkeo!" (Major Grubert)

http://home.tronet.de/fes/


[ |<< ]   [ << ]   [ >> ]   [ >>| ]   [zur Leserecke]

Susanne Hecht - Fri, 15 May 1998

Hallo,

bin absolut unerfahren bezüglich der ganzen thematik ... aber vielleicht kannst du mir ja helfen: hast du schon mal mit framemaker +sgml gearbeitet? kann ich mit framemaker ein sgml-dokument erstellen? oder kann ich nur ein sgml-dokument in ein framemaker sgml-dokument konvertieren und umgekehrt? was benötige ich, um sgml-dokumente zu erstellen und kann ich ein bereits vorhandenes framemaker/word-dokument in ein sgml-dokument umwandeln ...? würde mich über eine antwort freuen

susanne


[ |<< ]   [ << ]   [ >> ]   [ >>| ]   [zur Leserecke]

Ken Wigger - Fri, 8 May 1998

XML will be the only way to go!!!!

Onkel_Ken
Webmaster
http://www.angelfire.com/il/wd9gng


[ |<< ]   [ << ]   [ >> ]   [ >>| ]   [zur Leserecke]

S. Göbel - Mi, 08. Okt 97

Eigentlich habe ich keine Frage, ich bin nur froh endlich eine Sites mit Links gefunden zu haben.

Danke, Stefan


[ |<< ]   [ << ]   [ >> ]   [ >>| ]   [zur Leserecke]

G. Kraft - Di, 25. Sep 97

Hi ToHo

absolutely true!

Bill Torschlußpanik hat von den QDOS-Zeiten (aufgekaufter Vorgänger von MSDOS) ein Prinzip strikt gerettet:
Q (Quick) kann weg
D (Dirty) muß bleiben.

Eine vernünftige, einheitliche Layoutsprache wäre in R>Mein Einsatzfeld ist die Konvertierung von *.doc in *.sgm.Mache ich über Formatvorlagen aus Word 6 mit Hilfe von Dynatag. Anschließend soll *.sgm in einen Dynatext Browser eingebunden werden.

Der Gegenstand sind Gesetztestexte [Umfang ...].

Da sich ja Gesetze im Laufe Ihres "Lebens" ändern, wollen wir versuchen diese versionszupflegen.Ziel ist, daß jemand den Rechtszustand zu einem bestimmten Zeitpunkt aus dem Datenbestand zurückgeliefert bekommt.

Der Sachstand ist so weit, daß wir eine DTD haben ...
... sind die Mittel knapp. Es ist aber so, daß dieser Datenbestand nicht mehr mit konventionellen Mitteln zu handeln ist.

Soft Quad ist schon ok. Ich favorisiere z. Z. den ADEPT*EDITOR. Ein wirklich durchgestyltes Teil. Aber nur für 5.000$ zu haben.

...

Gruß Helmut


[ |<< ]   [ << ]   [ >> ]   [ >>| ]   [zur Leserecke]

Antwort an Helmut Peilert - Mi, 18. Jun 97

Hallo Helmut,

Helmut Peilert wrote:

>schoen, dass es eine deutsche SGML Seite gibt.

Ich moechte mit SGML ein wenig experimentieren und suche einen SGML-Editor fuer WIN 3.x oder Win 95, der das Dokument auch gegen eine DTD parst.

Gibt es aus dem Shareware oder Freewarebereich da etwas?

Bis dann.

Gruss Helmut aus Dresden

------------------------------------------------------

Schön daß auch Ossis mit von der Partie sind. Sharewaremäßig ist mir nichts bekannt, ich hör mich aber mal um. ... Wir nehmen den Author Editor von SoftQuad. Der ist super aber kostet eben Geld.


...

Hallo Helmut,

Zu den SGML Editoren: Ich hätte Dir zwar einige aufzählen können, aber Erfahrungen konkreter und umfangreicher Natur habe ich mit dem auch von Dir getesteten Author Editor, den benutzen wir in der Firma. Du suchst etwas für privat, ich hoffe, Du willst keine Briefe mit SGML auszeichnen? Ich geh mal davon aus, daß Du es beruflich brauchst. So blöd es klingt, aber es führt wahrscheinlich kein Weg an einer komerziellen Lösung vorbei. Einige SGML Dienstleister sind auch gar nicht gut auf SGML-Shareware zu sprechen, weil sie da den Haken mit dem mangelnden Support und der fehlenden Investitionssicherheit sehen. Zumal sie einen Kunden wirklich umfassend betreuen KÖNNEN. Das heißt eine Firma sollte schon auf "was Richtiges" (z. B. Author Editor) orientieren. Damit keine falschen Vorstellungen aufkommen, ich bekomme keine Provision von SoftQuad, ich finde den AE nur einfach gut.

Hier noch etwas zu den Preisen lt. SoftQuad

"der unverbindlich empfohlene Endkundenpreis fuer A/E

Version 3.5 fuer WINDOWS oder MAC betraegt fuer
1 user DM 1599 plus MWSt.
5 user DM 4799 plus MWSt.

Version 3.1 fuer UNIX betraegt fuer
1 user DM 2499 plus MWSt.
5 user DM 7349 plus MWSt.

fuer Rules Builder betraegt der Preis fuer
1 user DM 799 plus MWSt.
5 user DM 2499 plus MWSt.

...

Sonderkonditionen fuer Hochschulen.

Vertrieb der Produkte ueber unsere Partnerfirmen

DOSCO GmbH
Herr Günter von Zadow      
Herr Robert Erfle
Mannheimer Str. 1
69115 Heidelberg
Tel. 06221/1486-0
Fax. 06221/1486-19

OVIDIUS GmbH
Herr Klaus Fenchel
Dircksenstr. 47
10178 Berlin
Tel 030/2830890
Fax 030/28309829

Weitkämper GmbH
Herr Michael Bergmann
Schmiedstraße 19
82362 Weilheim
Tel. 0881/9272-0
Fax 0881/9272-8 "
MID GmbH
Herr Dr. Manfred Krüger
 
Ringstraße 19
69115 Heidelberg
Tel. 06221/1487-0
Fax 06221/23921

STEP GmbH
Frau Lisa Kleen
Technologiepark
97222 Rimpar
Tel 09365/8062-0
Fax 09365/8062-66

Geht doch eigentlich, oder? Schau doch mal rein bei

http://www.softquad.co.uk/products/sgml.htm

Zum parsen gibt es übrigens schon free Teile. Soweit ich weiß ist sgmls eines. Du wirst vielleicht fündig unter:

http://www.falch.no/people/pepper/sgmltool/products.htm

In Newsgroups hab ich bis jetzt noch nicht so rumgestöbert. Aber vielleicht hast Du eine gute gefunden?

Bis bald und Gruß, Thomas


[ |<< ]   [ << ]   [ >> ]   [ >>| ]   [zur Leserecke]

Antwort an CHRoehrig - Mi, 18. Jun 97

Hallo Ch(ristian?),

danke für Deine Mail. Meine Behauptung, daß XML nun HTML bald ablöst, war natürlich schon etwas provokativ gemeint. Zu den Antworten:

CHRoehrig@aol.com wrote:

> Hallo, ich habe Ihre Webseiten mit den Hinweisen zu XML entdeckt. Auf diese neue Auszeichnungssprache bin ich durch den Artikel in der iX (Juni 1997) gestossen, der sehr mein Interesse geweckt hat. ich arbeite derzeit in einem bekannten wissenschaftlichen Verlag, im Bereich des electronic publishing. Besonders fuer Verlage sehe ich fuer XML eine reihe interessanter Anwendungsbereiche. inzwischen scheint es ja auch die ersten Editoren fuer XML zu geben, so dass man ja auch mit dieser Sprache bald seine ersten praktischen erfahrungen machen kann. Stimmt das ???

Ja es gibt schon Editoren. Ich kann mal ein paar Links dazu zusammentragen. Das kann aber eine Weile dauern, weil ich im Moment [wenig Zeit] habe. Damit könnte man dann auch seine Erfahrungen machen.

Nun habe ich einige Fragen hierzu:
- Wo gibt es im Web Beispiele, wie Seiten die mit XML erstellt wurden aussehen?


siehe oben, Links folgen.

- Wie komplex oder einfach ist die Sprache wirklich? Aus den mit vorliegenden Beschreibungen geht das nämlich nicht eindeutig hervor. Genauer gesagt sieht die Syntax doch so aus, als ob nur Programmierer mit ihr gut zurecht kaemen. Was sind Ihre Erfahrungen hierbei?

Alles was einfacher ist als SGML ist [wirklich] einfacher. Das sieht man auf den ersten Blick leider nur daran, daß die paar hundert Seiten vom SGML-Standard auf 20 (zwanzig) Seiten XML geschrumpft sind. Wir werden erst mal weiter mit SGML und unserer eigenen DTD arbeiten.

Wo kann man sich eingehender ueber XML informieren und mit anderen austauschen ?

einen vorläufig ersten Link findest Du unter meinem Link auf der Seite "HTML ist tot! Es lebe XML!" bei "mehr Infos zu XML".

[Anmerkung: siehe Links zu SGML/XML]

...

Hallo CH(Roehrig@aol.com - Christian?),

da bin ich wieder. Ich bereite gerade einen Umzug über 400 km vor. Dann war zu allem Überfluß noch mein Netscape-Verzeichnis bei einem Absturz weg [Deine Mail auch]. ...

Zu den XML Editoren: Ich habe bis jetzt nur etwas dazu im Whirlwind Guide gefunden:

http://www.falch.no/people/pepper/sgmltool/products.htm

Beispiel-Seiten habe ich keine gefunden. Die Sprache ist schon etwas komplex. Doch bei HTML fragt ja auch keiner nach der Komplexität, man nimmt halt einen HTML-Editor... Mit eigenen Erfahrungen kann ich nicht dienen Noch mehr Infos findest Du außer unter

http://www.gca.org/conf/xml/xml_what.htm

noch bei

http://www.w3.org/XML/

...


[ |<< ]   [ << ]   [ >> ]   [ >>| ]   [zur Leserecke]

Oliver Christ - Do, 12 Jun 97

Hi Thomas,

danke für die nette Mail :-) ich freue mich auch immer, wenn SGML etwas mehr zu den Ehren kommt, die es verdient :-)

Ich bin inzwischen nicht mehr am IMS, sondern bei einer Firma, die Softwarewerkzeuge für Übersetzer herstellt, sogenannte Translation Memory Systeme (außerdem produzieren wir auch Terminologieverwaltungswerkzeuge etc.). Im Gegensatz zu "Machine Translation" - also dem Versuch, den Rechner eine Übersetzung berechnen zu lassen - sind TM-Systeme dazu ausgelegt, sich bereits gemachte Übersetzungen zu merken und bei einer erneuten Übersetzung die Übersetzung als "bereits gemacht" zu markieren. Das Übersetzende ( ;-) ) muß dann nur noch nacheditieren (bei nicht-100%-Matches) bzw. einfach "return" drücken, wenn die aus dem Memory bezogene Übersetzung in Ordnung ist (dabei wird der Grad der Übereinstimmung der Quellsätze und des Übersetzungsvorschlags auch noch angezeigt). Dieses Verfahren ist insbesondere bei Texten vorteilhaft, die sich von Release zu Release nur wenig ändern bzw. bei Texten, die in einer bestimmten Domäne liegen (z.B. Wartungshandbücher etc.). Da die Translation Memories projekt- und kundenbezogen sind, müssen sich unsere Softwaretools nicht mit Allgemeinsprache herumärgern, sondern sind sehr spezifisch - was die Qualität erhöht :-)

Natürlich sind wir - da wir im Dokumentenbereich tätig sind - auch sehr stark mit SGML befaßt, klar, und wir werden unser Engagement und unsere Unterstützung von SGML als Import- und Exportformate weiter ausbauen. Insofern freut es mich, daß (letztendlich über HTML) auch in Deutschland SGML mehr und mehr verbreitet wird.. spät kommt die Einsicht, doch sie kommt... wer weiß, ohne HTML wäre es vielleicht nicht dazu gekommen, wenn auch viele noch nicht wissen, daß HTML und SGML irgendetwas miteinander zu tun haben... ;-) Trotzdem gibt es immer noch viele, die erstmal nur die Kosten sehen - schließlich bekommt man mit SGML noch lang keine geeignete DTD und braucht Fachleute, um die zu entwickeln und zu pflegen. Ich weiß es von HP in Böblingen und vom Poeschel-Verlag hier in Stuttgart - alle wissen um die Stärken, aber nur wenige wollen den Schritt konsequent tun, oft fehlen die Fachleute oder sie scheinen zu teuer zu sein. Solange also kein "return of investment" zu erkennen ist (und das möglichst kurzfristig), werden viele eher zögern.

Nun ja... so ist das halt. :-) Also dann, schönen Tag noch, Cheers,

Oliver Christ
TRADOS GmbH, Hacklaenderstr. 17, D-70184 Stuttgart, Germany
Fine Translation and Terminology Management Tools

mailto:oli@trados.com       Tel: +49/711/16877-0
http://www.trados.com       Fax: +49/711/16877-50


[ |<< ]   [ << ]   [ >> ]   [ >>| ]   [zur Leserecke]

Juergen Kehrer - Di, 06 Mai 97

Meine Meinung zu XML

Hi Tommy,

XML scheint sich langsam zu etablieren. Alle grossen Tool-Hersteller sind auf den XML Zug aufgesprungen oder haben sich zumindest wohlwollend zu XML bekannt Leider sind die Specs noch sehr in Fluss. Mal sehen was die SGML Europe naechste Woche so Neues bringt.

Gruss
Juergen.

mailto:jkehrer@gei-ulm.daimler-benz.com

debis Systemhaus GEI


[ |<< ]   [ << ]   [ >> ]   [ >>| ]   [zur Leserecke]

Frank Rummer - Do, 03 Apr 97

:hallo tommy,

gefaellt mir sehr gut, aber die benutzerfuehrung
ist etwas missglueckt, oder ich
blicke nicht ganz durch, kann auch sein.
deine externen links gefallen mir besonders gut (vor allem einer).

gruss frank, mach weiter so


[ |<< ]   [ << ]   [ >> ]   [ >>| ]   [zur Leserecke]

Claudia Klinger - Mi, 02 Apr 1997:

Hi tommy,

ja, fuer den Anfang nicht schlecht! Der Link "..." auf der Uebersichtsseite fuehrt [ins Aus]. Es ist schwer, E-Mail-Gelegenheit zu finden. Etwas unruhig und bunt, das Ganze, aber so ist es halt, wenn man erstmal experimentiert, nur weiter! Originell, die Sache grafikfrei zu halten! Beste gruesse
Claudia
-- Missing Link - Cyberzine fuer Philosophie & Webkultur
http://www.snafu.de/~klinger/missing.htm

Forum Webkultur - die Mailingliste fuer aktive Webber!
http://www.moeller.de/fwk/webkultur.htm


[ |<< ]   [ << ]   [ >> ]   [ >>| ]   [zur Leserecke]