Thomas Hofmann Online

Krk, ein Reisebericht, Teil 2

12.07.2002 11:00

Der Wein war gut und stark aber nicht ganz mein Geschmack. Und für das war er einfach zu teuer. Zlaghtina 39 Kuna. Heute kauf ich mal einen anderen.

Nach dem morgendlichen Duschen war es Zeit für einen Morgenkaffee. Da hatte ich doch gestern in der Strassmayer Straße ziemlich weit hinten im Osten ein Cafe gesehen, die auch Gebäck hatten. Der Kaffee war wohl eher ein Espresso und sehr mini. Als Gebäck hatten sie nur zwei Sorten so kleine Teile Blätterteig, entweder mit Schoko oder Marmelade. Danach erstand ich noch ein paar Karten in einem ganz kleinen Souvenirladen mit Galerie. Die gute Frau wollte mich echt mit drei Karten ziehen lassen, weil sie keine 100 Kuna wechseln konnte. Sie meinte, es wäre ihr Mißgeschick und wenn ich wieder vorbeikäme, solle ich es bezahlen. Ich kaufte mir einen Laden weiter ein Eis und schon hatte ich Kleines, womit ich meine Karten bezahlte. Dann ging es immer am Strand entlang, bis es nicht mehr weiter ging. Unterwegs waren eine ganze Anzahl Hotels am Strand und immer wieder freie Badestrände.

Als der Weg aufhörte, war ich schon so weit, daß ich am anderen Ufer der kleinen Bucht den Strand des FKK Politin sehen konnte. Die Rampe aus Beton zum Wassern der Boote war markant. Wer dorthin will sollte wissen, Daß man nur für Baden 20 Kuna Eintritt bezahlt. Es ist aber auch eigentlich ein Campingplatz. Wenn man an der Hauptstraße an der Tankstelle abbiegt, geht nach 300 m links ein steiniger Weg ab. Da soll man auch mit dem Auto lang fahren und am Strand baden können (ohne Eintritt). Ob nackt oder Textil habe ich nicht herausgefunden.

Unterwegs am Strand hab ich einen Bootsverleih gefunden. Ein Tretboot 50 Kuna pro Stunde, ein Paddelbot 20 Kuna pro Stunde. Klingt interessant ... Bis später! -11:45-


[<<] - - [>>] - - Homepage


26. okt 02 / Bestandteil von Thomas Hofmann Online / th-o.de / eMail: Thomas@th-o.de